Maßnahmen gegen das Corona-Virus bei der VAG: Größtmöglicher Gesundheitsschutz

Die Verbreitung des Corona-Virus schränkt das öffentliche Leben in Freiburg ein. Jeder und jede steht in der Verantwortung, das Risiko weiterer Ansteckungen so gering wie möglich zu halten. Auch wir als Anbieter des Nahverkehrs stehen vor großen Herausforderungen. Wir haben die Aufgabe, den Öffentlichen Personennahverkehr in der und für die Stadt Freiburg sicherzustellen. Dies gilt auch in Zeiten wie diesen, in denen dieses neuartige Virus besondere Vorsicht notwendig macht.

Aus diesem Grund haben wir verschiedene Maßnahmen ergriffen und Informationen über Verhaltensregeln zur Verfügung gestellt, um die Infektionsgefahr durch übertragbare Krankheitskeime aller Art für Fahrgäste und für bei der VAG arbeitende Kolleginnen und Kollegen möglichst gering zu halten. In diesem Beitrag informieren wir euch so aktuell wie möglich über die Entwicklungen bei der VAG rund um das Corona-Virus.

Hier findet ihr den Sonderfahrplan, der ab dem 26. März gilt

Hier findet ihr aktuelle Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen

Hier findet ihr häufig gestellte Fragen und ihre Antworten

Informationen und Einschränkungen

(Datum kennzeichnet Aktualisierung)

6. April:

Infos zu unserem Kundenzentrum Pluspunkt

Unser Kundenzentrum Pluspunkt in der Salzstraße 3 ist weiterhin für euch da. Für eure und unsere Gesundheit bitten wir euch folgende Hinweise zu beachten:

  • Der Service im Pluspunkt ist beschränkt auf den Fahrscheinverkauf. Fahrplanauskünfte finden ausschließlich über unserer Webseite, die App VAG mobil und telefonisch über 0761/4511500 statt.
  • Die aktuellen Öffnungszeiten findet ihr auf unserer Webseite.
  • Bitte haltet mindestens 1,50 Meter Abstand zueinander.
  • Es dürfen sich maximal 2-3 Kunden im Geschäft aufhalten, beachtet die Beschilderung vor Ort.
  • Bitte nutzt unsere alternativen Angebote: Die Webseite, unseren Onlineshop, die App oder die Telefonnummer, soweit möglich, um den direkten Kontakt so minimal wie möglich zu halten.

Danke für euer Verständnis!

31. März:

Abholservice für Klinik-Personal in Freiburg

In der Corona-Krise unterstützt die VAG die Beschäftigten an den Freiburger Kliniken ab 1. April mit einem kostenlosen Abhol-Service. Jeweils um 5:00 Uhr, 23:00 Uhr und 24.00 Uhr bietet die VAG dem Personal von Universitätsklinikum Freiburg, Evangelisches Diakoniekrankenhaus, Loretto-Krankenhaus und St. Josefskrankenhaus einen kostenlosen und direkten Shuttle-Verkehr zum Arbeitsplatz oder von der Klinik direkt nach Hause an.

Voraussetzung für die kostenlose Nutzung des Shuttle-Service: Der Wohnsitz der Beschäftigten liegt im Freiburger Stadtgebiet.

So funktioniert’s:
Wer das kostenlose Angebot nutzen möchte, bestellt eine halbe Stunde vor Fahrtbeginn das Taxi unter Telefon: 0761-4511- 451 und meldet Start und Zielort. Die Fahrgäste werden gebeten bei Fahrtantritt eine Bescheinigung vorzulegen, die sie als Personal der Kliniken ausweist.

Darüber hinaus können sich die Beschäftigten bei Bedarf zu den regulären Verkehrszeiten des aktuell gültigen Sonderfahrplans kostenlos mit dem bereits vorhandenen Abholservice per Telefon (AST) zur nächsten Haltestelle fahren lassen. Der bisher übliche Komfortzuschlag entfällt für dabei für das Personal der oben genannten Kliniken.

  • 26. März:

Sonderfahrplan ab 26. März

Hier die Fahrplantabellen der VAG Linien als PDF-Download:

Linie 1 Linie 2 Linie 3 Linie 4 Linie 5 Linie 10 Linie 11 Linie 14 Linie 15 Linie 17 Linie 18 Linie 19 Linie 21 Linie 22 Linie 24 Linie 27 Linie 31 Linie 32 Linie 33 Linie 34 Linie 36

Der seit vergangenem Montag (23. März) bei uns geltende Sonderfahrplan hat sich aus unserer Sicht grundsätzlich bewährt. Nach den ersten Erfahrungen und Rückmeldungen wird der Fahrplan nun etwas modifiziert.

• Das Fahrplanangebot endet ab sofort erst um 23.00 Uhr (bisher 22.30 Uhr), sodass es um 22.30 Uhr nochmals einen Vollanschluss am Bertoldsbrunnen gibt, von dem aus man noch nahezu alle Ziele im VAG Netz erreichen kann. Diese Verlängerung erfolgte unter anderem auf den Wunsch der Unikliniken, um für die Mitarbeitenden noch ein späteres ÖPNV-Angebot anbieten zu können.

• In der morgendlichen Hauptverkehrszeit wird auf der Omnibuslinie 14 aufgrund eines hohen Fahrgastaufkommens die Fahrt um 4:56 Uhr ab der Haltestelle ‚Munzinger Straße‘ um ein zweites Fahrzeug verstärkt; ebenso wird die Stadtbahnlinie 3 ab der Haltestelle ‚Munzinger Straße‘ mit einer zusätzlichen Fahrt um 6:28 Uhr verdichtet.

Die VAG wird das Fahrgastaufkommen auch weiterhin im Blick behalten, um möglichst schnell und flexibel auf alle Entwicklungen reagieren zu können.

Das gesamte Fahrplanangebot im Überblick:

An allen Wochentagen von 5 Uhr bis 23.00 Uhr an wird nach dem gleichen, leicht zu merkenden Fahrplan gefahren:

Alle Stadtbahnlinien werden im Tagesverkehr zwischen 7.00 Uhr und 21.00 Uhr im 15-Minuten-Takt fahren. In den Randzeiten von 05.00 Uhr bis 7.00 Uhr und von 21.00 Uhr bis 23.30 Uhr verkehren die Bahnen im 30-Minuten-Takt. In diesen Zeiträumen sind die Anschlüsse auf einen Rundumanschluss am Bertoldsbrunnen, beziehungsweise am Stadttheater ausgerichtet, wobei der letzte Vollanschluss um 22.30 Uhr ist. Der Umstieg zwischen den Linien 1, 2, 3 und 4 ist an der Haltestelle „Bertoldsbrunnen“ möglich. Der Umstieg zwischen den Linien 1, 2, 3 und 4 von und zur Linie 5 an der Haltestelle „Stadttheater“.
Zu den morgendlichen Pendlerzeiten werden die Stadtbahnen durch zusätzliche Fahrten verstärkt.

Die meisten Buslinien fahren ganztägig im 30-Minuten-Takt. Dabei gelten die folgenden Besonderheiten:

• Die Linie 15 verkehrt ganztägig über Gundelfingen-Bahnhof.
• Die Linie 16 verkehrt nicht.
• Die Linie 19 verkehrt im 90-Minuten-Takt und wir in Lehen ergänzt durch die Linien 31 und 32.
• Die Linie 21 verkehrt ganztägig in Günterstal im 45-Minuten-Takt zwischen den Haltestellen ‚Dorfstraße‘ und „Kyburg“ sowie im 90-Minuten-Takt zwischen „Dorfstraße“ und Horben.
• Die Linie 22 fährt nur im Zeitraum von Betriebsbeginn bis 19 Uh. Dabei gilt zwischen 9.00 Uhr und 15.00 Uhr ein 45-Minuten-Takt, ansonsten wird alle 30 Minuten gefahren.
• Die Linie 24 fährt zwischen 08.30 Uhr und 15.30 Uhr im 60-Minuten-Takt ansonsten im 30-Minuten-Takt.
• Die Linie 23 verkehrt nicht.
• Die Linie 25 verkehrt nicht.
• Die Linie 31 verkehrt Montag- Freitag im 60 Minuten-Takt, samstags im 90-Minuten Takt und sonntags alle 120 Minuten
• Die Linie 32 fährt ganztägig zwischen der ‚Paduaallee‘ und ‚Opfingen-Gewerbestraße‘.
• Die Linie 34 verkehrt den ganzen Tag im 45-Minuten-Takt und bedient dabei zusätzlich die Haltestellen „Bötzinger Straße“, „Riegeler Straße“, „Burkheimer Straße“, „Stryker“ und „Schaub“.
Es entfallen die Haltestelle „Moosackerweg“, „St. Georgen-Kirche“ und „St. Georgen-Friedhof“.
• Die Linie 35 verkehrt nicht. Die Anbindung des Gewerbegebiets Haid erfolgt durch die Linie 34. Die Anbindung der Tunibergortsteile durch die ganztägig verkehrende Linie 33.
• Die Linie 36 bedient alle 30-Minuten das Industriegebiet Hochdorf.

Alle Änderungen sind in den elektronischen Verbindungsauskünften hinterlegt. Die Haltestellenfahrpläne werden zudem derzeit nach und nach ausgetauscht.

20. März:

  • Das Kundenzentrum Pluspunkt ändert seine Öffnungszeiten. Der Fahrscheinverkauf dort ist montags bis freitags von 9-15 Uhr und samstags von 9-13 Uhr möglich. Fahrplanauskünfte bekommt ihr per App, auf unserer Webseite oder telefonisch (zu den gewohnten Öffnungszeiten) unter 0761/45 11 500.

17. März:

  • Ab heute wird auf die Verstärkerfahrten, die für den Schülerverkehr geplant sind, verzichtet. Bitte nutzt die App VAG mobil oder unsere Webseite, um eine aktuelle Fahrplanauskunft zu erhalten.
  • Unser Fundbüro ist bis zum 20. April geschlossen.
  • Das Büro für das Erhöhte Beförderungsentgeld ist nur noch telefonisch erreichbar. Ruft einfach an, unter der Servicenummer  0761/4511-0 und und lasst euch durchstellen zur Abteilung für das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE).
  • Die Erlebniswagenfahrt im April entfällt.
  • Der Nachtverkehr ist bis auf weiteres eingestellt. Das gilt für die Stadtbahnen, Nachtbusse und für die Anschlusstaxis.
  • Die VAG Verkaufsstelle in der Radstation ist bis auf weiteres geschlossen.
  • Die Schauinslandbahn bleibt bis 20. April geschlossen.
  • Das Fahrpersonal ist dazu angehalten, an allen Haltestellen alle Fahrzeugtüren ohne Knopfdruck durch den Fahrgast zu öffnen. Dies gilt nur für Fahrzeuge, die ein geschlossenes Fahrerabteil haben, damit das Fahrpersonal nicht in Kundenkontakt gerät.

13. März:

  • Auf den Bildschirmen in den Fahrzeugen werden gemäß den Vorgaben der Institute und Gesundheitsämter Hinweise zur Handhygiene und zur „Nies-Etikette“ gegeben.
  • Die Fahrzeuge werden nach jedem Einsatz ohnehin schon immer gereinigt. Jetzt werden zusätzlich die Halteeinrichtungen desinfiziert.
  • BUSSE: Von Samstag, 14. März, an können in den Bussen der VAG keine Fahrscheine mehr beim Fahrpersonal erworben werden. Dies erfolgt in Absprache mit den Partnerunternehmen im Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF). Zudem wird dann der Ein- und Ausstieg an der vorderen Tür in den Bussen nicht mehr möglich sein. Außerdem wird der Raum unmittelbar hinter dem Fahrerstand abgesperrt. Die VAG bittet die Fahrgäste darum Fahrscheine in den Verkaufsstellen, an den stationären Automaten oder – vollständig ohne Fremdkontakte – in den Fahrplan-Apps „VAG mobil“ (VAG) oder „FahrPlan+“(RVF) oder im Ticketshop der VAG zu erwerben.
  • STADTBAHNEN: In den Stadtbahnfahrzeugen der Serien GT8-K und GT8-N – das sind die Hochflurfahrzeuge und die Wägen mit dem einen Niederflurabteil – bitten wir die Fahrgäste nicht an Tür 1 einzusteigen und lassen die vordere Tür jetzt immer geschlossen. Zudem wird der Raum unmittelbar hinter den Fahrerstand abgesperrt. Hintergrund: Diese Fahrzeuge haben ein offenes Fahrercockpit.
  • Für den Partywagen werden vorerst keine neuen Buchungen angenommen. Bestehende Buchungen – zunächst bis zum 3. April – werden storniert.
  • Derzeit sind keine Betriebsführungen und Busschulen bei der VAG möglich. Bereits vereinbarte Termine bis zum 3. April müssen leider abgesagt werden.

Natürlich setzt die VAG auch die Vorgaben des Bundes, des Landes und der Stadt Freiburg in ihrem täglichen Handeln um. Wir sind Teil des erweiterten Krisenstabs der Stadt Freiburg und haben auch einen eigenen unternehmensinternen Krisenstab in dem täglich besprochen wird wie im Sinne der Fahrgäste, der Mitarbeitenden und des allgemeinen Gesundheitsschutzes weiter vorzugehen ist.

Ein besonderes Augenmerk richten wir dabei auf unsere Mitarbeitenden in Fahrdienst, Disposition, Fahrdienstleitung und Werkstatt, da massive krankheitsbedingte Ausfälle in diesen Bereichen direkte Auswirkungen auf das Fahrplanangebot haben würden.

Der interne Krisenstab der VAG tagt täglich um die aktuelle Lage in Abstimmung mit der Stadt oder mit den Partnerunternehmen im Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) zu besprechen und gegebenenfalls weiterreichende Maßnahmen die Wege zu leiten.

Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden.

Häufige Fragen und ihre Antworten

1. Warum ist die VAG überhaupt noch unterwegs?

Das öffentliche Leben muss weiterhin funktionieren. Trotz aller Einschränkungen müssen Mitarbeitende zur Arbeit kommen. Krankenschwestern, Erzieher, Polizistinnen, Beschäftigte in der Arzneimittel-Branche. Menschen ohne Auto müssen zum Arzt oder zum Einkaufen.

Daher möchten wir den öffentlichen Nahverkehr so lange wie möglich ohne große Einschränkungen aufrechterhalten. Unsere Busse und Bahnen fahren also weiter. Es gibt dabei keinen Anlass zur Panik. Bereits seit Tagen haben wir besondere Schutzmaßnahmen wegen des Corona-Virus eingeleitet. Darüber hinaus wird es eine gründliche Reinigung der Fahrzeuge sowie Desinfektionen geben. Das Personal wird – wie bei allen Verkehrsbetrieben – zum Hygieneverhalten geschult. Wir bitten euch darum, die üblichen Hygiene-Regeln, vor allem das regelmäßige und gründliche Händewaschen, einzuhalten.

2. Wo bekomme ich eine aktuelle Auskunft zum Fahrplan?

Bitte nutzt die App VAG mobil oder unsere Webseite, um eine aktuelle Fahrplanauskunft zu erhalten.

3. Welche Einschränkungen gibt es im Fahrplan?

Wir verzichten auf unsere sogenannten Verstärkerfahrten, die für den Schülerverkehr geplant sind. Zudem ist der Safer Traffic bis auf weiteres eingestellt worden. Wir sind bemüht unseren Fahrplan darüber hinaus nicht einzuschränken. Wir möchten, dass ein Sicherheitsabstand zwischen Personen eingehalten werden kann.  Sollten weitere Einschränkungen nötig werden, werden wir euch zeitnah über unsere Kanäle darüber informieren.

4. Welche Einschränkungen gibt es beim Erwerb von Fahrscheinen?

Seit dem 14. März können in unseren Bussen keine Fahrscheine beim Fahrpersonal erworben werden. Es gibt aber noch folgende Möglichkeiten, Fahrscheine zu kaufen:

  • in unserer App VAG mobil
  • in der App des RVF FahrPlan+
  • im Onlineshop der VAG
  • an stationären und mobilen Fahrkartenautomaten
  • in den Verkaufsstellen (soweit geöffnet)

5. Was sind weitere Veränderungen im ÖPNV?

Der Ein- und Ausstieg an der vorderen Tür ist in den Bussen nicht mehr möglich. Bei den Straßenbahnen, die keinen geschlossenen Fahrerstand haben, bleibt zum Schutz des Fahrpersonals die erste Tür ebenfalls geschlossen.

Bei den Straßenbahnen mit geschlossenem Führerstand werden die Türen ab sofort automatisch öffnen. Bei den wenigen Straßenbahnen mit offener Fahrerkabine sowie bei unseren Bussen ist dies leider zum Schutz unseres Fahrpersonals nicht möglich. Sofern der Streckenverlauf es zulässt, lüften wir zusätzlich. Damit möchten wir die Hygiene noch weiter verbessern.

6. Wenn in Bussen keine Fahrscheine mehr gekauft werden können, muss ich überhaupt noch einen Fahrschein lösen?

Der ÖPNV ist auch unter den aktuellen Umständen nicht kostenfrei. Daher bitten wir die alternativen Möglichkeiten des Fahrkartenerwerbs wahrzunehmen. Wenn nachweislich kein stationärer Fahrkartenautomat vorhanden ist, wenn Fahrgäste nicht über ein Smartphone mit App verfügen, oder wenn sonst keine oben aufgeführte Möglichkeit genutzt werden kann, um ein Ticket zu lösen, werden wir eine Kulanzregelung finden.

7. Finden weiterhin Fahrscheinkontrollen statt?

Auch unter den momentanen Gegebenheiten gilt weiterhin die Fahrscheinpflicht in allen Bussen und Bahnen. Wie auch schon vor der Corona-Krise kündigen wir nicht an, wo und wann wir Fahrscheinkontrollen durchführen. Unsere Mitarbeitenden sind auf die Hygieneregeln geschult worden und sind angewiesen Abstand zu den Fahrgästen zu halten.

8. Ich habe Fragen zu meinem Abo, an wen kann ich mich wenden?

Bitte wende dich an unser AboCenter. Per E-Mail an abo@vagfr.de oder telefonisch unter 0761/4511-450.

Stand: 21. März 2020

33 Kommentare

  1. Ein Tipp wäre noch das die Türen immer automatisch bei jedem Halt aufgemacht werden sollten.

  2. Ich rate den Fahrgästen, Handschuhe zu tragen. Es gibt Handschuhe, deren Finger so eingerichtet sind, dass trotzdem Smartphones bedient werden können. Der Hinweis, dass man nur ohne Handschuhe arbeiten kann, fällt damit weg. Ansonsten das Genannte: Hände öfters als sonst waschen. Mindestdauer: 20-30 Sekunden. Finger weg von Nase, Mund und Augen. Mit Vorsicht tun es auch Einwegtaschentücher. Wer keine Handschuhe trägt, zieht Jacken- oder Hemdsärmel nach vorne als Handschuhersatz. Sieht zwar etwas eigenartig aus, hilft aber auch. Grüßen wie die Inder (Hände aufeinanderlegen, vor das Gesicht halten und sich leicht verbeugen), Verbeugen wie die Japaner und Chinesen oder Hand an den Kopf führen ( militärischer Gruß, auch unter Polizisten üblich), also kein Handshaking wie D.T.

    • Danke für eure Maßnahmen. Aber ohh würde es noch für schlauer halten den Bus- und Bahnverkehr komplett einzustellen. Die Gesundheit ist wichtiger als Geld sorry. Es heißt nicht umsonst „soziale Kontakte so weit wie möglich reduzieren“ und es ist noch gefährlicher wenn Menschen aufeinander sitzen in Bus und Bahn. Das sollte sich die VAG mal durch den Kopf gehen lassen. Lg

      • Hallo Ina,
        das öffentliche Leben muss weiterhin funktionieren. Trotz aller Einschränkungen müssen Mitarbeitende zur Arbeit kommen. Krankenschwestern, Erzieher, Polizistinnen, Beschäftigte in der Arzneimittel-Branche. Menschen ohne Auto müssen zum Arzt oder zum Einkaufen. Daher möchten wir den öffentlichen Nahverkehr so lange wie möglich aufrechterhalten. Unsere Busse und Bahnen fahren also weiter. Das Personal wird – wie bei allen Verkehrsbetrieben – zum Hygieneverhalten geschult. Wir bitten euch darum, die üblichen Hygiene-Regeln, vor allem das regelmäßige und gründliche Händewaschen, einzuhalten.

  3. Liebe VAG,

    zunächst vielen Dank für Eure tolle Arbeit und die Fortführung des Betriebs auch in der herausfordernden Corona-Zeit!

    Ich hab noch eine Bitte/Idee bezüglich einer weiteren Hygienemaßnahme: könnten nicht automatisch alle Türen an allen Haltestellen geöffnet werden, um die Öffner- und Haltewunschtaste nicht mehr drücken zu müssen?
    Dies ist aktuell noch immer mit einem direkten Fingerkontakt erforderlich.

    Vielen Dank im Voraus und Ihnen und Ihren Kollegen alle guten Wünsche gesund zu bleiben!

    Liebe Grüße,
    Micha

    • Magdalena Schneider

      Hallo Micha, vielen Dank für deine freundliche Nachricht. Die automatische Türöffnung wird zeitnah kommen! Viele Grüße
      Magdalena von der Blog Redaktion

      • Müller Jürgen

        Tut mir leid aber das muss jetzt Gesagt werden vlt ändert sich ja in Zukunft etwas, Die Fahrzeuge werden nach jedem Einsatz ohnehin schon immer gereinigt??? Seit 10 Jahren fahre ich mit der VAG und die Bahnen waren In den Morgenstunden und Abendstunden immer gleich verschmutzt verstaubt usw. Vor allem die Stoffsitze sind ein großes Problem, Sie können das doch nicht immer wieder reinigen es setzten sich sogar Menschen auf diese Sitze die sich in die Hose gemacht haben z.B. Und das zieht in das Stoff ein und keiner bemerkt es. Ich habe noch nie bemerkt das die Bahnen der Vag gut riechen oder bemerkbar Sauber aussehen!? ich glaube da kann mir eine Große Zahl der Vag Fahrgäste zustimmen. Ein Tipp Holz Sitze ohne Stoff Bezug sind auch bequem durch z.B eine Ergonomische Form und es zieht kein Dreck Milben Bakterien und sonstige Krankhafte Erreger ein. Vlt könnte man in denn kommenden Bahnen dies so einführen.

        • Sehr richtig! Getränke wurden in der Bahn verboten, um den ÖPNV unattraktiver zu machen, und natürlich wurde dann auch weniger gereinigt, sonst macht das Verbot ja keinen Sinn.

  4. Hallo,
    „Achtung: ab Dienstag wird nach Ferienfahrplan gefahren“ so heißt es heute an den Haltestellen.
    Auf Ihrer Website liefert die Suche nach „Ferienfahrplan“ kein Ergebnis und an den Haltestellen hängt auch kein Ferienfahrplan aus – und welcher Dienstag ist eigentlich gemeint?!
    Gute Besserung,
    Paul

    • Hallo Paul,
      Ferienfahrplan bedeutet, dass die Verstärkerfahrten, die normalerweise für den Schülerverkehr geplant sind, nicht fahren. Am besten du verwendest unsere App VAG mobil zeitnah zur Fahrt.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

  5. Ich finde eure Maßnahmen sehr gut. Die sozialen Kontakte müssen sollten momentan unbedingt reduziert werden. Aber es wäre wirklich besser wenn die VAG komplett schließen würde, bzw. der Verkehr eingestellt werden könnte. Gesundheit ist wichtiger als Geld und Fahrverkehr. Jeder hat ein Rad oder ein Auto. Nur so kann diese Epidemie runter gehen.

    • Hallo, das öffentliche Leben muss weiterhin funktionieren. Trotz aller Einschränkungen müssen Mitarbeitende zur Arbeit kommen. Krankenschwestern, Erzieher, Polizistinnen, Beschäftigte in der Arzneimittel-Branche. Menschen ohne Auto müssen zum Arzt oder zum Einkaufen. Daher möchten wir den öffentlichen Nahverkehr so lange wie möglich aufrechterhalten. Unsere Busse und Bahnen fahren also weiter. Das Personal wird – wie bei allen Verkehrsbetrieben – zum Hygieneverhalten geschult. Wir bitten euch darum, die üblichen Hygiene-Regeln, vor allem das regelmäßige und gründliche Händewaschen, einzuhalten.

  6. Liebe VAG,

    könnte man nicht in Erwägung ziehen, jede zweite Sitzreihe mit einem Hinweis versehen, dass diese wegen Corona freizuhalten ist?
    Wären weitere mehrsprachige Hinweise an den Haltestellen zu Hygiene, Abstand und einer zeitlichen Entzerrung der Rushhour und Benutzung der Leihräder nicht vielleicht auch ein Versuch wert?

    Vielen Dank
    mit freundlichen Grüßen

  7. Liebe Vag,
    Danke, dass ihr den Verkehr nicht einstellt. Ich gehöre zu denen, die einen Job haben, der weiterhin durchgeführt werden muss. Ich wohne in einem abgelegeneren Stadtgebiet, besitze kein Auto und hätte ohne euch keine Chance. Auch ältere oder mobil eingeschränkte müssen in der Lage sein, einkaufen oder zu einer Apotheke/Arzt gehen zu können. Der eingeschränkte Fahrplan ist genau für so etwas noch vollkommen ausreichend. Man kann zum Glück auch beobachten, dass sich alle mit viel Abstand voneinander hinsetzen. Weiter so!

    Viele Grüße und bleibt gesund,
    Franziska

  8. warum spioniert die VAG Mobil in den kontakten ?

  9. Thomas Schneider

    Sonderfahrplan muss sicherlich sein, aber dann bitte mal DENKEN, bevor man Kurse ausfallen lässt – um 5:34 Linie 3 ab Bissierstrasse zum HBf mit gutem Anschluss an den Früh-ICE nach Karlsruhe und Mannheim fällt aus, man muss nun 5:19 Uhr fahren und ist knapp eine halbe Stunde am HBf vor Abfahrt des Zuges zum Zeit totschlagen. Ausserdem ist gerade diese Bahn immer gut voll mit Leuten die früh morgens zur Arbeit in FR fahren. Von Kurskoordination und Abstimmung mit der DB und Kundenorientierung ist dieser Sonderfahrplan gerade in den Randzeiten vor 6 Uhr weit weit entfernt! Danke, VAG!!!

    • Magdalena Schneider

      Hallo Thomas, danke für deine Nachricht. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir bei der Anpassung des Fahrplans nicht alle Kundenwünsche berücksichtigen können. Die Situation ist für uns alle nicht leicht und jeder/jede muss sich umorganisieren und an die erschwerten Gegebenheiten anpassen. Viele Grüße

  10. Trotz Corona gilt: Einem Menschen Recht getan ist eine Kunst, die niemand kann.

  11. Joachim Engelsberger

    Ich kann mich Thomas nur anschließen, beim Sonderfahrplan wurde nicht auf Übergänge am HBF geachtet, wenn die Strassenbahn um viertel nach auf der Brücke ankommt und der Stündliche Zug Richtung Basel um viertel abfährt, kann man mit diesem Fahrplan wenn man von außerhalb ist, nicht den ÖPNV nutzen.
    Wenn man dann noch in Freiburg mit Bussen weiter fährt ist man nur noch ewig unterwegs.

    • Magdalena Schneider

      Hallo Joachim, der Fahrplan wird momentan nochmal überarbeitet. Auch wir müssen erst Erfahrungen sammeln in dieser besonderen Situation. Ich gebe auch dein Feedback gerne weiter. Viele Grüße

  12. Leider trifft der Sonderfahrplan, genau diejenigen die zur Schichtarbeit müssen.
    Also Mitarbeiter der Polizei, der Krankenhäuser, Feuerwehr usw. Quasi die Personen, die versuchen, die wichtigsten Versorgungseinrichtungen am Laufen zu lassen.
    Viele der Fahrgäste fahren nicht zum Spaß mit der Straßenbahn. Ich zum Beispiel arbeite in einem Krankenhaus, und komme noch zum Schichtbeginn hin, aber nicht mehr zurück.
    Wirklich Schade. Ich bin fassungslos. Kann ich als Jahrekartenbesitzer meine Mobilitätsgarantie via Taxifahrt in Anspruch nehmen? Gibt es hierfür ein Formular, und werden die dadurch entstandenen Fahrtkosten tatsächlich übernommen?

    Grüße, Moritz

    • Magdalena Schneider

      Hallo Moritz, wir haben einen Fahrgastrückgang von über 70%. Dennoch versuchen wir den Fahrbetrieb so gut wie möglich aufrecht zu erhalten. Welche Verbindung fehlt dir konkret um von deiner Schicht nach Hause zu kommen? Wegen der Mobilitätsgarantie bitte ich dich direkt mit unserem AboCenter in Kontakt zu treten. Telefon 0761-4511-450 und Abo@vagfr.de.
      Viele Grüße
      Magdalena

  13. Schön, dass die VAG Ihren Fahrplan ausdünnt. Doch die Bahnen sind häufig voll – das lässt sich nicht wegdiskutieren!!! Da hat man keine Chance einen Sicherheitsabstand einzuhalten. Wenn dann noch eine Strab ausfällt, dann ist die folgende brechend voll 🙁

    Als Abo Kundin bezahle ich zur Zeit die Regiokarte voll, doch das Angebot ist halbiert worden. Wenn ich nach der Arbeit meinen Vater (Ü70) mit frischen Lebensmitteln etc. versorge und ihm noch etwas gesellschaft leiste, da er sich an das Betretungsverbot hält, benötige ich nun durch den neuen Fahrplan 25% mehr Zeit, wenn das mit dem Umsteigen klappt, wenn nicht, dann verlängert sich mein Nachhauseweg nochmals 🙁

    Frage: Was ist mit dem Abo Kunden, die arbeiten und sich mit dem neuen Fahrplan rumschlagen müssen und mit denen, die aus Rücksichtsnahme ihr Abo ruhen lassen bzw. müssen?

    Die VAG generiert aus der Corona Krise somit auf Kosten der Kunden Gewinn, oder?

    • Hallo Sandra,
      wir befinden uns gerade alle in einer Ausnahmesituation – die VAG bemüht sich, ihr Bestes zu geben, um Fahrgäste von A nach B zu bringen.
      Unser Fahrgastaufkommen ist in den letzten Wochen um über 75 Prozent gesunken – deshalb wurde der Fahrplan angepasst. Gerade in den Stoßzeiten haben wir nochmal nachgebessert, damit die Bahnen nicht zu voll sind. Du bist in einer zu vollen Bahn? Bitte gib mir Bescheid, wann und welche Linie betroffen ist. Dann kann ich das an die Fahrplanabteilung weitergeben – wir müssen da auch noch Erfahrungswerte sammeln, da wir noch nie so eine Situation hatten.
      Bei Fragen zu deinem Abo, wende dich bitte an unser AboCenter: 0761/4511500.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

  14. Halllo

    heute erfahre ich durch die Presse, dass wir die öffentlichen Verkehrsmittel nur noch in dringenden Fällen bzw. zu Arbeit nutzen dürfen!!

    DIE VAG muss in diesem Fall, laut Verbraucherrecht und Gesetzes wegen, eine sofortige Kündigung
    ( ohne Einhaltung irgendwelcher Fristen)
    des Monats/Jahres-Abo ermöglichen und Rückzahlung des Monatsbeitrages mit sofortiger Wirkung veranlassen,
    Freundliche Grüße
    Andy

    • Magdalena Schneider

      Hallo Andy, danke für den Hinweis. Ganz so einfach ist es tatsächlich nicht für uns, da auch wir momentan vor einer völlig neuen Situation stehen und uns hier zunächst sortieren müssen. Die Kolleginnen und Kollegen vom AboCenter arbeiten jedoch momentan auf Hochtouren, um alle Anfragen zu bearbeiten. Bitte wende dich direkt dort hin unter abo@vagfr.de oder telefonisch unter 0761-4511-450.
      Viele Grüße

  15. Hallo, ich finde alle Maßnahmen zur Corona Eindämmung sinnvoll, aus meiner Sicht fehlt aber, dass an allen Haltestellen automatisch angehalten wird, dann muss ich meinen Haltewunsch nicht durch einen vermeidbaren Knopfdruck äußern. Vor einer Türe zu stehen und darauf zu warten vom Fahrer gesehen zu werden, klappt leider nicht. Straßenbahn.2 insbesondere zwischen günterstal und lorettostr.
    Vielen Dank

    • Magdalena Schneider

      Hallo Beate, unser Fahrpersonal ist angewiesen an jeder Haltestelle, an der das Fahrzeug hält, alle Türen (sofern technisch möglich) zu öffnen. Ich gebe deine Anregung mit der Bitte um Prüfung, ob auch ein Halten ohne Haltewunsch umsetzbar ist, an die Fachabteilung weiter.
      Viele Grüße
      Magdalena von der Blog Redaktion

  16. Knopfdrücken geht auch mit Handschuh. Trägt man keinen, kann man auch mit Fingerknöchel oder Ellenbogen versuchen, den Knopf zu drücken. Man kann aber auch die Hand mit einem unbenutzten Tempotaschentuch versehen und dann den Knopf drücken. Im Extremfall führt man Haushaltshandschuhe mit. Die wirft man nach Verwendung in die Mülltonne.

  17. Liebe VAG,

    zunächst einmal Danke für Euren tollen Einsatz und die Fortführung des Betriebs auch in der herausfordernden Corona-Zeit! Gemäss https://telindex.ch/corona.php?se=4 ist die Zahl der Neuinfizierten Corona-Patienten in den letzten Tagen aber merklich zurückgegangen. Weiss man schon, wann wieder der normale Fahrplan gilt?bleiben!

    Liebe Grüße,
    Peter

    • Magdalena Schneider

      Hallo Peter, vielen Dank für deine sehr netten Worte. Wann wir wieder „normal“ fahren, können wir momentan noch nicht abschätzen. Das hängt von vielen Faktoren ab, die teilweise auf Bundesebene entschieden werden.
      Wir hoffen, dass wir möglichst bald wieder den Normalbetrieb aufnehmen können. Viele Grüße und bleib gesund.
      Nagdalena von der Blog Redaktion

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.