Elektrorangierer

Der Elektrorangierer: Ein Kleiner zieht die Großen

Man nimmt ihn kaum wahr: Kompakt und absolut leise kann der Elektrorangierer ZAGRO E-MAXI M Großes – nämlich ganze Stadtbahnen – bewegen.

Das batteriebetriebene Rangiergerät verstärkt seit kurzem den Fuhrpark der VAG und ersetzt eine in die Jahre gekommene Diesellok. Es ist mit nur 2,7 m Länge, 1,85 m Breite und 1,25 m Höhe nicht gerade ein Riese. Trotzdem kann der Rangierer mit einem Eigengewicht von 4,5 t bis zu 200 t ziehen. Das entspricht fast vier Urbos-Fahrzeugen.

Eingesetzt wird er vor allem in den Spezialwerkstätten auf dem VAG Betriebsglände. In unseren Hallen gibt es nicht überall eine Oberleitung. Dennoch müssen die Bahnen hier bewegt werden, zum Beispiel in eine andere Halle oder in die Lackiererei. Auch um Wartungs- und Reparaturarbeiten durchzuführen, werden die Bahnen hier also oft vom Strom entkoppelt. Deshalb muss das Rangiergerät nach Bedarf auf Schienen oder Rädern fahren können. Genauso hilft der kleine Kraftprotz, die GT8 Z-Bahnen, die per Tieflader zur Sanierung und wieder zurück nach Freiburg fahren, auf den Auflieger zu schieben.

Der stufenlose Antrieb ist von Hand oder per Fernbedienung steuerbar, ohne Last fährt der Rangierer bis zu 6 km/h, mit Last erreicht er 3 km/h. Dank des Elektromotors ist er emissionsfrei und produziert weder Lärm noch Abgase, was vor allem beim Betrieb in den Hallen von großem Vorteil ist.

Übrigens: Bleibt eine Bahn im Liniennetz liegen und kann nicht aus eigener Kraft weiterfahren, wird sie in der Regel gleich von der nachfolgenden Bahn abgeschleppt. Denn hier ist wichtig das „Hindernis“ schnellstmöglich wegzubringen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.