Eröffnung Rotteckring

Feiert mit uns: Eröffnungsfest Stadtbahn Rotteckring

Am 16. März 2019 wird gefeiert und alle sind herzlich eingeladen! Endlich ist es so weit: Die neue 1,9 Kilometer lange Stadtbahnstrecke vom Europaplatz durch den Rotteckring bis zur Reiterstraße wird eröffnet. Feiert mit uns das neue, offenere, verkehrsberuhigte und barrierefreie Stadtbild!

Ein Fest, so vielfältig wie Freiburg: Vom Philharmonischen Orchester des Theaters Freiburg, über Balkanbeats bis hin zu Hardrock – hier wird euch was geboten! Auch das Abendprogramm mit The Skaletons und OTTO NORMAL ist ein besonderes Highlight. Freut euch außerdem auf jede Menge Leckereien und verschiedenste Mitmachaktionen auf unserem neuen Boulevard entlang der Rottecklinie.

Ihr seid herzlich eingeladen, mitzufeiern. Damit ihr gut angekommt gilt am 16. März 2019 die Freifahrt im VAG Netz.

Das Programm am 16. März

Das Programm zur Eröffnung der Stadtbahn Rotteckring stellen wir euch schon heute vor:

Programm Eröffnungsfest Stadtbahn RotteckringDas Programm als PDF zum Herunterladen.

 

3 Kommentare

  1. Und ich werde ein besonderes Highlight erleben: Die Reise durch meine ehemalige Heimat (Werthmannstraße 12) und den Cross über die Kronenbrücke. Diese hat der VAG sehr viel Kummer bereitet, wurde aber dennoch rechtzeitig fertig. Aber auch die anderen Abschnitte werde ich genießen. Und wenn ich dienstags zur Chorprobe muss, fahre ich mit 4 zum Europaplatz und dann bis Stadttheater. Nach der Probe und der Kneipe kann ich dann von der Mattenstraße aus zum Europaplatz zurück und den Rest wieder mit der 4 machen. Schade nur, dass meine Frau das nicht mehr erlebt.

  2. Warum wird die Fahrt der Linie 24 um 7:22 ab der Nelly Sache Straße abgeschafft dass ist eine Frechheit die Schüler von den Wentzinger Schulen müssen um 7:50 in der Schule sein! Und der 7:03 ist viel zu Früh echt eine Frechheit ich will das diese Fahrt wieder eingeführt wird mit Gelenkbus!!!

  3. Und schon wieder war eine Demo und Chaos. Nichts gegen Demos. Diese werden aber an Häufigkeit zunehmen. Ergo mache ich folgenden Vorschlag: Entweder den Verantwortlichen die Ausfälle, die die VAG hat, in Rechnung stellen inclusive Polizei und allem, was dazu gehört, oder, und das wäre die teuerste und brutalste Variante: Bau einer Ringbahn über alle Ringteile. Abschnitt a.: Verzweig nach der Kurve beim Solitär am Rotteckring und Weiterführung über Friedrich-, Leopold- und Schwabentorring/Greiffeneggring. Ferner zwischen Kronen- und Schwabentorbrücke Gleise über Lessing-, Schiller-, Dreisam- und Schreiberstraße. Dort eingleisig wie bei Schwabentor/Greiffeneggring. Der Gemeinderat und wahrscheinlich der OB würden den Kopf schütteln. Bei der Ringbahn würde ich eine Stilllegung der Trasse durch Kajo, Bertold- und Salzstraße diskutieren. Dann könnten sich die Demonstranten austoben. Für den Handel wäre das allerdings der sichere Tod. Aber vielleicht wollen das die Demonstranten? Einmal sollte ich unterschreiben, dass die Innenstadt für den Individualverkehr bis über den damaligen Ring (ohne Bahnhofsachse) gesperrt würde. Auf meine Frage, wer dann die Geschäfte beliefern und den Müll abtransportieren soll, erhielt ich die Antwort: Die VAG mit entsprechend ausgerüsteten Straßenbahnen. Ich habe mich daraufhin vor Lachen gebogen. OK. Das war noch ein Kommentar zur Rottecklinie, die mir sehr gut gefällt. Der Text oben kann notfalls als Satire betrachtet werden, hat aber einen ernsten Hintergrund: Verärgerung für Menschen, die krankheitsbedingt oder wegen einer Behinderung auf Busse und Bahnen der VAG angewiesen sind und wegen der zunehmenden Demos kaum noch in die Stadt kommen können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.