Zusammen ist es Klimaschutz: Jeder kann etwas tun!

Bald ist es soweit: Am 30. November 2015 beginnt in Paris die UN-Klimakonferenz. Ziel ist es, verbindliche Klimaziele für alle 194 Mitgliedstaaten der UN-Klimakonvention zu finden. Aber Klimaschutz ist nicht nur in der internationalen Politik wichtig, sondern auch bei jedem von uns! Jeder kann mit einfachen Maßnahmen im Alltag zum Klimaschutz beitragen, denn:

Klimagipfel ist überall.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, sagt man. Aber was ist, wenn man mit ein paar kleinen Umstellungen im Alltag nicht nur dem Klima etwas Gutes tun kann, sondern auch sich selbst? Dazu gehört natürlich auch das Thema Mobilität – wie kommen Sie zum Arbeitsplatz, zur Schule, zum Sport oder zum nächsten Einkaufsbummel? Wie oft steigt man nur ins Auto, weil man nicht weiter darüber nachdenkt, was es für Alternativen gibt? Dabei gibt’s gerade in Freiburg einige davon – und die sind auch noch attraktiv!

 

Die Gerberau.

Durch die Gerberau lässt es sich zu Fuß gemütlich spazieren.

Zu Fuß

Für einen gemütlichen Spaziergang ist Freiburg geradezu gemacht. Sei es die Innenstadt mit ihrer großen Fußgängerzone, die zum Schaufensterbummel einlädt, oder das Dreisamufer, welches die Natur in die Stadt holt. Aber warum soll man sich die frische Luft, Gute-Laune-Sonnenstrahlen und die Bewegung nur am Sonntagnachmittag gönnen? Rund 181.000 Wege legen die Freiburger an einem normalen Werktag zu Fuß zurück. Zum Bäcker, zur Schule oder ins gemütliche Café lässt es sich oft auch mal laufen und dazu erlaubt man sich eine kleine Pause vom eiligen Alltag, hat Zeit, Gedanken zu sortieren oder einfach die Umgebung besser kennen zu lernen. Denn wer zu Fuß unterwegs ist, entdeckt schnell mal den ein oder anderen Schleichweg, das neue Restaurant um die Ecke oder auch eine schöne Aussicht, die einem bisher verborgen blieb. Und wenn man dann doch mal vom Regenschauer überrascht wird, ist die nächste Haltestelle nicht weit: Wussten Sie, dass es in Freiburg alle 400 Meter eine Haltestelle gibt?

fahrrad

Viele Fahrradwege ermöglichen eine bequeme Fahrt durch Freiburg.

Mit dem Fahrrad

Freiburg ist eine Fahrradstadt. Mehr als jeder vierte Weg in Freiburg wird mit dem Fahrrad zurückgelegt. Die vielen Fahrradwege und zwei Rad-Vorrang-Routen, auf denen Fahrräder an fast allen Kreuzungen Vorfahrt haben, machen die Wahl nicht schwierig. Dazu kommt ein frischer Fahrtwind, der morgens aufweckt und auf dem Heimweg erfrischt. Wenn der Weg dann doch zu weit fürs Nur-in-die-Pedale-treten ist, gibt es zahlreiche Bike&Ride-Plätze in unmittelbarer Nähe von Stadtbahn-, Bahn- und Bushaltestellen. Abschließbare Miet-Fahrradboxen und das Fahrradparkhaus in der Radstation ergänzen das Angebot, so dass der geliebte Drahtesel auch bei der Rückkehr noch auf einen wartet. So lassen sich Fahrrad und ÖPNV gut kombinieren. Wer kein eigenes Fahrrad hat, muss aber auch nicht aufs Radfahren verzichten: Dafür gibt es Fahrradverleihe wie zum Beispiel Call a Bike am Hauptbahnhof und Freiburg Bikes in der Radstation.

 

Mit Bus und Straßenbahn

In Freiburg gehören die bunten Straßenbahnen und roten Omnibusse mittlerweile zum Stadtbild einfach dazu. Rund 7,2 Millionen Kilometer legen die Busse und Straßenbahnen der VAG jährlich zurück – mit rund 77 Millionen Fahrgästen im Jahr.

ÖPNV in Freiburg hat viele tolle Seiten – kennen Sie schon unsere 15 Gründe, warum Straßenbahnfahren in Freiburg toll ist?

  • Es ist umweltfreundlich: durch unsere Fahrleitungen fließt ausschließlich Ökostrom.
  • Sicher unterwegs – auch ohne Helm.
  • Kein lästiges Tanken oder Reifenflicken – wir kümmern uns schon darum, dass die Straßenbahn startklar ist.
  • Während der Fahrt die schöne Aussicht genießen – sei es die Dreisam, grüne Wiesen oder KaJo.
  • Stilsicher fahren – sogar mit Chauffeur.
  • Wenn in der Rush Hour alle im Stau stehen, fahren unsere Straßenbahnen einfach dran vorbei.
  • Während der Fahrt ohne Risiko der Liebsten/dem Liebsten in die Augen schauen – und schmachten.
  • Anschnallen nicht nötig – lediglich ab und zu festhalten.
  • Hinsetzen, Pause machen – das braucht man doch öfter im stressigen Alltag.
  • Schon mal an einem Samstag einen Parkplatz gesucht? Mit uns kein Thema – besonders an Wochenenden, an denen der Nachtverkehr tanzmüde Füße fast rund um die Uhr nach Hause bringt.
  • Ein Bierchen zu viel oder Montagsmüdigkeit sind kein Problem.
  • Freiburg ohne Straßenbahn? Die Straßenbahn ist Kult – sie gehört zu Freiburg wie die Münsterwurst.
  • Das Netz wächst immer weiter – zum Beispiel ab 11. Dezember mit einer neuen Linie und vier neuen Haltestellen bis zur Technischen Fakultät.
  • Alleine fahren ist doch langweilig – in der Straßenbahn ist immer jemand nettes dabei.
  • Man kann während der Fahrt in Ruhe im Lieblingsmagazin lesen.

Das immer weiter wachsende Netz (wir freuen uns auf die neuen Haltestellen  und die neue Linie 4 ab Dezember) macht Freiburg mobil. Und: die Kombi macht’s: Bike&Ride- sowie Park+Ride- Plätze in Freiburg ermöglichen den multimodalen Verkehr.
Mit dem VAG mobirechner können Sie übrigens ganz schnell berechnen, wie viel Sie mit der Nutzung des ÖPNV im Gegensatz zum Autofahren sparen können.

parkundride

Mit dem Auto – aber nicht allein

Wer mit dem Auto fahren muss oder möchte, kann trotzdem etwas zum Klimaschutz beitragen: Fahrgemeinschaften zur Arbeit oder zur gemeinsamen Schule der Nachbarskinder sind günstiger und umweltfreundlicher als ein Autocorso ans gemeinsame Ziel (und machen auch mehr Spaß!). Auch Carsharing ist eine günstige Alternative für alle, die ihr Auto nicht täglich nutzen. Nach Abschluss eines Rahmenvertrags mit dem Anbieter können Sie jederzeit das passende Fahrzeug buchen. Das macht bei den Fixkosten des Autobesitzes von durchschnittlich 300 Euro im Monat auf jeden Fall Sinn, denn beim Carsharing zahlen Sie nur für die tatsächliche Nutzung. Nicht zuletzt sind Park+Ride Plätze eine gute Möglichkeit, vom Auto auf den ÖPNV umzusteigen und dem Pendlerverkehr in dichten Gebieten zu entkommen. In Freiburg gibt es sechs Park+Ride Plätze mit insgesamt 1.145 Parkplätzen. So entfällt übrigens auch die lästige Parkplatzsuche am Arbeitsplatz.

Alles kombinieren mit FREI.MOBIL by VAG

Zu Fuß zur Straßenbahnhaltestelle, mit der Stadtbahn zum Carsharing. Oder schnell ein Fahrrad leihen für einen sonnigen Tag? FREI.MOBIL kombiniert Bahn, Bus, Rad, Carsharing und Taxi im gesamten Freiburger Stadtgebiet zu einem Mobilitätsangebot.
Infos gibt’s im Video und unter www.freimobil.com.

Klimaschutz bei der VAG

Noch dazu tut die VAG selbst auch als Unternehmen viel für den Klimaschutz: Seit 2009 wird der gesamte Strombedarf mit Ökostrom gedeckt – auch von der Schauinslandbahn. Auch unser hocheffizientes betriebseigenes Erdgas-Blockheizkraftwerk produziert klimaschonend Energie. Dazu kommen vier großflächige Fotovoltaik-Anlagen auf dem Dach über der Buswerkstatt und den Abstellhallen, die Sonnenenergie produzieren, sowie solarthermische Anlagen auf dem Dach der Buswerkstatt, die saubere Energie für Warmwasser und Heizung erzeugen. Unsere Fahrzeuge werden mit Regenwasser gewaschen, welches auf den Dächern unserer Gebäude gesammelt wird. Dadurch sparen wir pro Straßenbahnwaschgang 800 Liter aufbereitetes Trinkwasser. Auch in unseren Fahrzeugen sieht es klimafreundlich aus: VAG Busse tanken bereits seit 1997 schwefelfreien Dieselkraftstoff. Alle Busse haben modernste Filtersysteme. Die automatische Getriebesteuerung senkt den Kraftstoffverbrauch. Und im Netz sorgen wir durch einen großen Anteil an Rasengleiskörpern für begrünte Fahrstrecken, die gleichzeitig für Schallschutz sorgen.

In unserem PrimaKlima Film erfahren Sie noch mehr zum Klimaschutz bei der VAG:

Weiteres zum Klimagipfel in Paris und Klimaschutz im Allgemeinen finden Sie auf dieser Seite:

Zusammen ist es Klimaschutz

Ein Kommentar

  1. Hallo,

    wer sich fundiert über Elektroautos informieren will, dem kann ich meine Ratgeber empfehlen:

    https://www.amazon.de/J%C3%BCrgen-Vagt/e/B01G99DUHA/ref=sr_ntt_srch_lnk_1?qid=1482527022&sr=8-1

    oder unter http://elektroautovergleich.org/ und http://automatisiertes-auto.de/

    Viele Grüße

    Jürgen Vagt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.