Freiburg im Sommer entdecken – Linie 1

Sie ist die Linie mit den meisten Fahrgästen, zu Stoßzeiten fährt sie im 5-Minuten-Takt. 1985 wurde die Strecke nach Landwasser in Betrieb genommen.

Wir haben besonders interessante Haltestellen der Linie 1 für Sie gesammelt – entdecken Sie Freiburg und genießen Sie den Sommer mit uns.

Moosweiher

Baden, Sonnen, Skaten, Minigolf, Tischtennis, oder Fußball spielen, den Sommervergnügen sind am gleichnamigen See keine Grenzen gesetzt. Kenner schwimmen zielstrebig zur Insel im See. Eine Half-Pipe steht für Inliner und Skateboards bereit. Kinder finden hier auch einen großen Spielzplatz.

Betzenhauser Torplatz

Hinter dem Platz öffnet sich der Seepark rund um den Flückigersee, 1986 anlässlich der Landesgartenschau angelegt. Eine tolle Grünanlage zum Spazieren, Erholen, Minigolfen oder Bootfahren. Integriert ist mittlerweile auch ein japanischer Garten.

Hier findet übrigens auch jedes Jahr der Weltkindertag statt, bei dem auch die VAG vertreten ist. 2015 findet er am 20. September statt. Schauen Sie doch mal vorbei.

Schau doch mal!

Haben Sie schon Mal diese hübschen Mosaike gesehen? Schauen Sie sich doch mal etwas genauer im Seepark um, dort gibt es nämlich den Platz des Handwerks. Entdecken Sie diese und viele andere Symbole im Pflaster und raten Sie, welche Handwerke dargestellt werden.

Technisches Rathaus

Der Escholzpark mit großzügigen Wiesenflächen sowie Staudenbeeten und Sitzbänken lädt zum Spielen und Ausruhen. Zentraler Punkt ist das Kunstobjekt von Claes Oldenburg in Form eines überdimensionalen Gartenschlauchs, der an die frühere Nutzung als Kleingartengelände erinnert.

Gartenschlauch

Ein besonderes Kunstwerk: der riesige Gartenschlauch im Escholzpark.

Oberlinden

Wer in der Innenstadt unterwegs ist, freut sich an so einem Freiburger Sommertag zwischendurch über etwas Kühle in dicken alten Mauern. Da kommt ein Abstecher zum Augustiner-Museum gerade richtig. Klein, aber fein greift die derzeitige Sonderausstellung “Uhren aus vier Jahrhunderten” das Thema Zeitmessung und seine Geschichte auf. Den Schwerpunkt der Sammlung Ehrensberger bilden Sonnenuhren, vor allem künstlerisch wertvolle Reise- und Taschensonnenuhren aus kostbaren Materialien, sowie einige Sanduhren und wissenschaftliche Instrumente.

Schwabentorbrücke

In ein paar Schritten bergauf oder sogar per Aufzug ist von hier in wenigen Minuten der Kanonenplatz erreicht. Dort können Sie die schöne Aussicht über Freiburg genießen. Ganz in der Nähe lockt auch ein Biergarten zu einem gemütlichen Päuschen mit kühlen Getränken. Wer es etwas aktiver mag, ist hier aber auch genau richtig: Spazieren Sie einfach zur Schloßbergtreppe, hinauf zum Schloßbergturm auf dem Salzbüchsle und lassen Sie sich vom kleinen Rundweg leiten, der mit Infotafeln von der Geschichte des Schloßbergs erzählt.

Am Kanonenplatz gibt es einen tollen Spielplatz mit wunderschöner Aussicht.

Am Kanonenplatz gibt es einen tollen Spielplatz mit wunderschöner Aussicht.

Musikhochschule

Nach kleinem Fußmarsch ist der idyllisch gelegene Waldsee erreicht. Hier kann man zwar nicht baden, aber toll Tretboot fahren. Um den Waldsee erstreckt sich der Möslepark, eine der ältesten Parkanlagen Freiburgs. Seinen Namen, „kleiner Mooswald“ – im Gegensatz zum großen Mooswald im Westen der Stadt, verdankt er seinem Wasserreichtum. Unter dem Boden der Parklandschaft­ liegen die ältesten Quellfassungen der Stadt. Freiburger Bürger bezogen über Jahrhunderte ihr Trinkwasser aus diesem Gebiet.

Der Waldsee.

Der Waldsee.

Beim Bahnübergang ist Freiburgs älteste Minigolfanlage zuhause, die 2008 bereits ihren 50. Geburtstag feierte. Auf den 18 Spielbahnen in der gepflegten parkähnlichen Anlage, zwischen Blumenbeeten und unter Bäumen ist auch an heißen Tagen immer ein frischer Lu­ftzug zu spüren.

Römerhof

SC-Fans wissen es längst: Hier geht es raus, wenn der Sportclub ein Heimspiel hat. Badefreunde steigen zum Strandbad aus. Entlang des Dreisamufers kann man herrlich joggen, Rad fahren oder auch gemütlich spazieren. Großflächige Sportanlagen der Universität sowie verschiedener Vereine säumen das Ufer und bieten ihren Mitgliedern jede Menge Möglichkeiten für den sportlichen Ausgleich.

Das Stadion des SC Freiburg.

Das Stadion des SC Freiburg.

An der Dreisam werden Sie vielleicht diesen Herren treffen. Der heilige Nepomuk gilt als Brückenheiliger und steht auf der Sandfangbrücke, die über die Dreisam führt.

Römerhof

Die Statue des heiligen Nepomuk.

Lassbergstraße

Von der Endhaltestelle geht es weiter zur PH, nach Littenweiler, Kappel oder Ebnet.

Besuchen Sie Freiburg auch mit der VAG Sommerlinie: Mitmachen, Freiburg neu entdecken und tolle Preise gewinnen. Alle Infos dazu: hier.

Übrigens: Viele Ausflugstipps für Kinder und Jugendliche in Freiburg und die passende Fahrplanauskunft finden Sie unter www.kinderfahrplan.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

VAG Blog