3 Tipps für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Sicherheit geht vor: Mit ein paar einfachen Verhaltensregeln könnt Ihr Euren Arbeits- oder Schulweg, Ausflug oder Shoppingtrip sicherer machen. Natürlich passt auch unser Fahrpersonal auf und fährt vorausschauend, aber gerade im Straßenbahnverkehr ist ausweichen und bremsen nicht so einfach bzw. überhaupt nicht möglich.

1. Augen und Ohren auf!

Wir haben es vor ein paar Wochen schon mal hier thematisiert: Kopfhörer und der ständige Blick aufs Handy sind gefährliche Gewohnheiten im Straßenverkehr. Wer im Straßenverkehr unterwegs ist (ja, auch zu Fuß oder nur mit dem Fahrrad), muss die Augen und Ohren offen halten! Mit Musik im Ohr und Nachricht-Tippen ist Eure Wahrnehmung stark eingeschränkt und Eure Sicherheit gefährdet.

Strassenbahn_Kopfhörer

2. Die Zeichen sehen

Mit Schildern, Ampeln und auch anderen Kennzeichnungen macht der Straßenbahnverkehr auf sich aufmerksam. Für mehr Sicherheit muss man sie nur sehen und verstehen.

3. Übergänge nutzen

Im Titelbild sieht man es: der Z-Übergang ist extra in dieser Form konstruiert, damit man beim Gehen in Richtung des womöglich herannahenden Fahrzeugs schaut. Aber auch dort, wo keine Z-Übergänge vorhanden sind, ist es wichtig, nur gekennzeichnete Übergänge zu benutzen. Gerade Rasenkörper können unterschätzt werden: Hier werden die Geräusche der Straßenbahn reduziert. Generell sind Straßenbahngleise glatt – und können so auch zur Ausrutschgefahr werden für Fußgänger, die schnell auf die andere Straßenseite rennen möchten: ein großes Risiko.
Deshalb lieber ruhig und bedacht die Gleise überqueren.

Manchmal ist die Straßenbahn schneller da als man erwartet. Deshalb: lieber warten.

Manchmal ist die Straßenbahn schneller da als es einem scheint. Deshalb: lieber warten.

Früh übt sich Sicherheit

Beim praktischen Sicherheitstraining auf dem Betriebshof lernen Schülerinnen und Schüler das richtige Verhalten in und um Bus und Straßenbahn. Ziel ist es, den Kindern Gefahren bewusst zu machen, damit sie durch richtiges Verhalten ihre Sicherheit erhöhen können. Interesse? Weitere Infos zur Busschule findet Ihr auf unserer Webseite.

busschule

5 Kommentare

  1. Der erste Tipp ist besonders bei jüngeren Leuten sehr wichtig zu erwähnen, da sie momentan hauptsächlich Augen und Ohren auf ihre Smartphones richten. Soll natürlich nicht heißen, dass die ältere Generation es nicht macht. Aber es ist momentan das aktuellste und größte Thema in Sache Sicherheit im Straßenverkehr.

  2. Viktoria Maisner

    Hallo zusammen,
    vielen herzlichen Dank für den spannenden und informativen Artikel. Im Straßenverkehr finde ich es besonders wichtig, dass Baustellen ausreichend durch einen Bauzaun gekennzeichnet sind. Gerade gestern habe ich auf der Autobahn eine aus meiner Sicht nicht ausreichend gesicherte Baustelle gesehen.

  3. Hallo zusammen,
    der Beitrag ist wirklich sehr hilfreich. Ich finde, dass man im Straßenverkehr viel zu vielen Gefahren ausgesetzt ist. Die Konstruktion einiger Straßenübergänge ist einfach super gefährlich, gerade für Fahrradfahrer und Fußgänger. Man muss höllisch auf sich aufpassen.

  4. Danke für den informativen Artikel!
    Sehr gut geschrieben. Lese mir jetzt deine anderen spannenden Beiträge durch.
    Liebe Grüße aus der http://www.journalistenwerkstatt.com

  5. Danke für die wichtigen Hinweise zum sicheren Verhalten im Straßenverkehr. Vor allem ist es gut zu wissen, wie man Kindern Gefahren bewusst machen kann. Ich frage mich auch, ob bei bestimmten Schulveranstaltungen eventuell ein Mobilzaun zur Sicherung von Wegen genutzt werden sollte.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.