Mann steigt von Bus aufs Auto um

Park+Ride in Freiburg – Alles zur künftigen Regelung

Wer nicht auf Bus oder Bahn umsteigt, muss demnächst für die Nutzung der Park-and-Ride-Parkplätze in Freiburg bezahlen. Das hat der Gemeinderat im November 2022 beschlossen.  Die Vorbereitungen für die Umsetzung, voraussichtlich im Frühjahr 2023, laufen. Wer sein Auto dann auf einem P+R-Stellplätze abstellt, benötigt entweder einen Parkschein – oder den Nachweis über ein ÖPNV-Ticket. Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen.

Warum kann man nicht mehr wie bisher ohne Parkschein parken?
Wie der Name schon sagt, sind Park-and-Ride-Parkplätze für Personen gedacht, die ihr Auto dort abstellen und dann auf Bus oder Bahn umsteigen. Die kostenlosen Parkmöglichkeiten hatten dazu geführt, dass zahlreiche Stellplätze belegt waren, ohne dass die Nutzerinnen und Nutzer anschließend auf den ÖPNV umgestiegen sind. An zahlreichen Parkplätzen gab es deshalb regelmäßig schon am Morgen keine freien Plätze mehr. Bus- und Bahnfahrende hatten das Nachsehen. Daher hat die Stadtverwaltung die sogenannte Parkraumbewirtschaftung auf den Weg gebracht.

Wo befinden sich die Parkplätze?

Eine Übersicht der P+R-Parkplätze inklusive der Anzahl der Stellplätze finden Sie hier. 

Welche Berechtigung benötige ich, wenn ich kein ÖPNV-Kunde bin?

Personen, die ihr Auto auf den P+R-Parkplätzen abstellen, und anschließend nicht mit dem ÖPNV unterwegs sind, müssen am Parkscheinautomat oder in einer speziellen App ein Tagesticket lösen. Dieses gilt 24 Stunden und kostet 7,50 Euro.

Die Fakten im Überblick

PARK
Parkberechtigung für 24 Stunden ohne ÖPNV

7,50 Euro

+ RIDE
Parkberechtigung (24h) + TagesKarte für ÖPNV (bis 3 Uhr Folgetag)
1 Erwachsene_r + bis zu 4 Kinder

(TagesKarte Solo+)

6,00 Euro

2 Erwachsene + bis zu 4 Kinder

(TagesKarte Duo+)

9,00 Euro

5 Erwachsene

(TagesKarte Gruppe)

12,00 Euro

Inhaber_Innen einer RegioKarte, TagesKarte, KombiTicket, Konuskarte oder DB City-Ticket erhalten eine kostenlose Parkberechtigung zum Ausdrucken online

 

Was mache ich, wenn ich auf den ÖPNV umsteige und noch keinen Fahrschein habe?

In diesem Fall können Sie sich am Parkscheinautomaten einen entsprechenden Fahrschein (RVF-Tageskarte Solo, Duo oder Gruppe) kaufen, der sie zum Parken berechtigt. Zusätzlich zum Parkschein erhalten Sie die Parkberechtigung, die Sie hinter der Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs legen. Die Tageskarten sind bis 3 Uhr morgens des Folgetages gültig, das Parkticket ist 24 Stunden gültig.

Was mache ich, wenn ich bereits regelmäßiger ÖPNV-Kunde bin oder einen Fahrschein habe?

Die verschiedenen RegioKarten/Jahreskarte oder Abonnements des RVF oder beispielsweise ein DB City-Ticket berechtigen ebenfalls zum Parken auf den P+R-Parkplätzen (max. 24 Stunden). Den Nachweis können Sie vorher online herunterladen unter www.vag-onlineshop.de

Geben Sie in diesem Fall Ihre RVF- oder DB-Kartennummer sowie Ihr Kfz-Kennzeichen in der Eingabemaske an. Den ausgedruckten Nachweis legen Sie hinter die Windschutzscheibe.

Einzelfahrschein und LuftLinie können nicht für Park and Ride genutzt werden. Das günstigste Angebot für Gelegenheitsfahrer_Innen ist also die Parkberechtigung mit TagesKarte.

Was mache ich, wenn ich als ÖPNV-Kunde verschiedene Fahrzeuge nutze oder mein Fahrzeug wechsle?

Bei längerfristig nutzbaren Fahrtberechtigungen (RegioKarten, Jahreskarten, etc.) können Sie sich für verschiedene Pkw Nachweise erstellen. Wichtig bei Kontrollen ist, dass Sie das Original ihrer Fahrt- und die Parkberechtigung bei sich führen. Die maximale Parkdauer beträgt jeweils 24 Stunden.

Was mache ich, wenn ich keinen Zugriff auf das Internet oder keinen Drucker habe?

Fragen Sie in diesem Fall am besten Ihre Familie, Freunde, Bekannte oder Nachbarn. Sie können sich den Nachweis auch in unserem Kundenzentrum pluspunkt ausdrucken lassen. Hier kann es am Schalter jedoch zu Wartezeiten kommen. Beim Kauf einer neuen RegioKarte im pluspunkt können sie den Parknachweis natürlich gleich mitnehmen.

Wird es auch eine Lösung fürs Smartphone geben? 

Wir arbeiten einer rein digitalen Lösung mit verschiedenen App-Anbietern. Wenn diese umgesetzt wird, informieren wir natürlich sofort auf unseren Kanälen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

VAG Blog