Sicher mobil mit Bus und Bahn – Tipps für barrierefreies Fahren

Ob ältere Menschen oder Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, Eltern mit Kinderwagen oder einfach Weltenbummler mit besonders sperrigem Gepäck: Jeder ist froh, wenn die Reise in Bus und Straßenbahn möglichst einfach ist. Dazu haben wir ein paar Tipps im Video gesammelt:

Der Untertitel als Text:

Herzlich Willkommen bei der Freiburger Verkehrs AG.

Nutzen Sie den Türknopf mit Kinderwagen- oder Rollstuhlsymbol.

Damit wird die automatische Türschließung außer Kraft gesetzt. Das Fahrpersonal sieht: Es steigt eine mobilitätseingeschränkte Person ein.

Nun können Sie in Ruhe einsteigen, mit Rollator bitte vorwärts.

Stellen Sie den Rollator an einem freien Platz ab und stellen Sie die Bremse fest, damit er bei der Fahrt gesichert ist.

Dann setzen Sie sich auf einem freien Sitzplatz. Bei belegten Plätzen steht nach freundlicher Nachfrage bestimmt gerne jemand für Sie auf.

Wenn das Fahrpersonal sieht, dass alle Fahrgäste eingestiegen sind, gibt es die Türen manuell zur Schließung frei.

Auch, wenn Sie den Türknopf zur automatischen Türschließung betätigt haben, brauchen Sie sich beim Einsteigen keine Sorgen machen.

Alle Türen sind mit mehreren Sicherheitsmechanismen wie Lichtschranken, Fingerschutzleisten und Motorstromüberwachung ausgestattet.

Befindet sich ein Hindernis im Türbereich, öffnen sich die Türen automatisch wieder.

So muss niemand sich Sorgen machen, eingeklemmt zu werden.

Auch unsere Busse sind für den barrierefreien Einstieg optimiert.

Durch das sogenannte „Kneeling“ senkt sich der Bus ab, so dass der Einstieg leichter fällt.

Manchmal ist der Abstand zwischen Haltestelle und Bus trotz Absenken zu groß – auch dafür haben wir eine Lösung.

Geben Sie dem Fahrpersonal ein Zeichen – es hilft gerne weiter!

An der zweiten Tür befindet sich eine Klapprampe, die das Fahrpersonal für Sie ausklappen kann.

Gerne unterstützt das Fahrpersonal dann auch beim Einstieg. Geben Sie außerdem direkt Bescheid, an welcher Haltestelle Sie wieder aussteigen möchten.

Mit dem Rollstuhl bitte immer gegen die Fahrtrichtung und mit festgestellter Bremse aufstellen.

Nutzen Sie zum Ausstieg wieder den Knopf für die längere Türöffnung.

Steigen Sie dann in Ruhe aus – mit dem Rollator vorwärts. Mit dem Rollstuhl empfehlen wir den Ausstieg rückwärts. Wichtig: Immer nur im Haltestellenbereich, wenn alles frei ist.

Auch hier passt unser Fahrpersonal auf, wann alle sicher das Fahrzeug verlassen haben – und gibt erst dann die Tür zur Schließung frei.

Wir wünschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt!

Noch Fragen? Melden Sie sich bei uns!

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

VAG Blog