Sommer in Freiburg – Wo ist die Klimaanlage?

Freiburg ist für seine vielen Sonnenstunden bekannt. Mit diesem Sonnenschein kommt vor allem auch im Sommer die Wärme, die wir ja eigentlich so lieben. Wenn man allerdings im Hochsommer in Straßenbahn und Bus unterwegs ist, kann diese Wärme schon mal unangenehm werden. Immer mal wieder erreicht uns dann die Bitte, doch die Klimaanlage anzuschalten oder auch die Fenster zu öffnen. Das ist allerdings nicht in alle unseren Fahrzeugen möglich. Die unterschiedlichen Typen haben verschiedene Möglichkeiten, für ein angenehmes Klima zu sorgen.

Urbos

Unsere neusten Fahrzeuge des Typ Urbos nutzen eine besondere Technik um für ein optimales Raumklima zu sorgen. So wird die Luft stärker entfeuchtet. Die Temperaturabsenkung reagiert auf die Außentemperatur, ist somit geringer, was wiederum gesünder ist. Wie bei Klimaanlagen üblich, lassen sich die Fenster des Fahrzeugs nicht öffnen, um die Technik nicht zu stören.

Combino Advanced

Auch die neueren Combinos sind mit Klimaanlagen ausgestattet, so dass es innen auch in den heißen Monaten möglichst angenehm für unsere Fahrgäste ist. Hier lassen sich die Fenster nicht öffnen, damit die Klimaanlage richtig arbeiten kann.

Combino Basic

Die älteren Combinos haben keine eingebaute Klimaanlage – hier kann es deshalb ganz schön warm drin werden. Deshalb lassen sich auch die Fenster öffnen, so dass die Luft etwas zirkulieren kann.

GT8Z, GT8N und GT8K

Diese Fahrzeuge des etwas älteren Semesters haben keine Klimaregulierung eingebaut. So hilft hier nur: Fenster aufmachen und den Fahrtwind hinein lassen. Ab und zu werden wir gefragt, ob man nicht einfach eine Klimaanlage für den Fahrgastraum nachrüsten könnte. Das ist technisch leider nicht möglich, denn dieser Aufsatz wäre zu schwer für das Fahrzeug und würde keine sichere Fahrt mehr gewährleisten. Bei den GT8Z Fahrzeugen, die gerade nach und nach saniert werden, wird lediglich in der Fahrerkabine eine Klimaanlage eingebaut. Da das Fahrpersonal hier einige Stunden am Tag verbringt, ist diese Maßnahme ganz wichtig für unsere Kollegen.

Busse

Unsere Busse sind bis auf wenige nicht mit Klimaanlagen ausgestattet. Mehrere sind im nur im Fahrerbereich mit einer Kühlung versehen. Deshalb können auch hier die Fenster im Fahrgastraum geöffnet werden, um Fahrtwind rein zu lassen.

Heiß trotz Klimaanlage?

Falls es trotz eingebauter Klimaanlage ungewöhnlich heiß im Fahrgastraum ist oder sich die Fenster nicht öffnen lassen – sprecht unser Fahrpersonal an. Vielleicht gibt es einen technischen Fehler oder die Kollegen können die Fenster aufschließen. Fahrer oder Fahrerin kann Defekte an unsere Werkstatt weitergeben, damit das Problem so schnell wie möglich gelöst werden kann. Dabei müssen wir darum bitten, das Fahrpersonal nur wenn das Fahrzeug steht (an Haltestellen) anzusprechen, da während der Fahrt kein Gespräch möglich ist.

 

4 Kommentare

  1. Irmengard Plotzky

    Sehr geehrte Damen und Herren der VAG,
    im Somner ist es unerträglich warm in den Bussen und Straßenbahnen. Man hat sich heute in der Linie 3 fast die Hand verbrannt beim Festhalten.
    Angesichts der Klimaveränderungen sollte es doch möglich sein, den Fahrgästen einen höheren Komfort zu bieten in Form von klimatisierten Fahrzeugen. Eine Fahrt vom Friedrich-Ebert-Platz nach Vauban- Mitte zur Arbeit ist eine Qual bei diesen Temperaturen.
    Ich kenne Ihre Argumente, die ich jedoch nicht akzeptiere.
    Mit freundlichen Grüßen, Irmengard Plotzky

  2. Dieser Sommer ist besonders heiß. Wir nutzen die Klimaanlage permanent im Büro und zu Hause. Es ist wahr, dass es auch im öffentlichen Verkehr wichtig ist. Vor allem in der Straßenbahn, die in vollem Sonnenlicht steht. Es ist gut zu sehen, dass Sie Ihre Transporte mit einer Klimaanlage ausstatten.

  3. Danke für diesen tollen Blog. War sehr interessant zu lesen.

  4. Ich gehöre auch zu denen, die Hitze nicht sonderlich gut verkraften. Da kann der Sommer hin und wieder echt kräftezehrend sein. Da freut man sich umso mehr über eine klimatisierte Transportmöglichkeit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.