Wann fährt die nächste Bahn? Die DFI zeigt’s an

Wer in Freiburg an der Haltestelle steht, muss selten lange aufs nächste Fahrzeug warten. Wann genau dieses abfährt, wird auf den Tafeln der dynamischen Fahrgastinformation (DFI ) angezeigt.

Über GPS und die Vorbeifahrt an speziellen Infrarotsendern senden jeder Bus und jede Straßenbahn im VAG Netz automatisch Datenpakete über ihre aktuelle Position an die DFI. Alle diese Informationen des Fahrzeugortungssystems laufen im Leitrechner im VAG Betriebszentrum zusammen. Von hier wird dann die Anzeige auf den DFI-Tafeln gesteuert.

Auf die Minute genau: In der Fahrzeugortung erfasste Busse und Straßenbahnen werden in Minutenangaben angezeigt, sortiert nach der nächsten Abfahrt. Sicher kennen Sie es, dass es dabei immer mal wieder vorkommt, dass eine Linie die andere in der Anzeige „überholt“. Besonders auf der Strecke zwischen Bertoldsbrunnen und Technischem Rathaus ist das häufig der Fall. Kommt zum Beispiel die Linie 3 aus Vauban und liegt eine Minute vor der Linie 1 aus Littenweiler, kann es sein, dass die 1 nach dem Halt am Bertoldsbrunnen vor der 3 abfährt, und schon liegt sie auf der DFI vorne – und natürlich auch „in echt“.

Nach Plan: Manchmal werden statt der Minutenangaben Uhrzeiten auf der DFI angezeigt. Haben Sie sich darüber schon gewundert? Dies ist der Fall, wenn die Ortung eines Fahrzeugs unterbrochen ist. Dann zeigt das System automatisch die Abfahrtszeit nach Fahrplan an.

DFI-Busse

Barrierefreier Zustieg: Verfügt das ankommende Fahrzeug über Niederflurabteile, wird zusätzlich zur geplanten Ankunft die Möglichkeit des barrierefreien Zustiegs per Rollstuhlsymbol gekennzeichnet.

Aktuell im Netz: Kommt es zu außerplanmäßigen Zwischenfällen, werden diese per Laufzeile auf der DFI angezeigt, so zum Beispiel auch Sonderverkehre zu Großveranstaltungen. Ein VAG Mitarbeiter ist für die Koordination all der ein- und ausgehenden Daten verantwortlich. Über das rechnergesteuerte Betriebsleitsystem (RBL) hat er in der VAG Leitstelle Einblick in alle elektronisch übermittelten Informationen aller im Netz befindlichen Busse und Straßenbahnen. Der Nachrichtentechniker kann natürlich auch sofort eingreifen, wenn es zu technischen Störungen im System kommen sollte. Er sorgt dafür, dass unsere Fahrgäste an den Haltestellen und übrigens über die Bildschirme in den Fahrzeugen immer minutengenau auf dem Laufenden sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.