Unser neues Liniennetz mit der Stadtbahn Rotteckring ab 2019

Der Bau der Stadtbahn Rotteckring ist auf die Zielgerade eingebogen. Das kann man an all jenen Stellen sehen, bei denen die Arbeiten bereits weit vorangeschritten sind. Derzeit gibt es im Trassenverlauf nur noch zwei Lücken, die aber sehr bald geschlossen sein werden: Auf der Kronenbrücke haben die Gleis- und Straßenbauarbeiten begonnen und im Bereich des Fahnenbergplatzes liegen die Schienen noch nicht durchgängig. Doch schon heute kann man erkennen, wie sich das Stadtbild in der Werthmannstraße, im Rotteckring oder beim Europaplatz durch die Investition in den Bau einer Stadtbahnlinie nachhaltig verbessert hat.

Wenn alle Gleislücken geschlossen sind, die anschließenden elektrotechnischen Gewerke für den Stadtbahnverkehr aufgebaut sind und die Abnahme durch die technische Aufsichtsbehörde abgeschlossen ist, werden noch rund 450 Fahrpersonale durch die Fahrschule der Freiburger Verkehrs AG auf die neue Strecke eingewiesen. Im Anschluss wird die neue Strecke dann eröffnet werden.

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellten die VAG Vorstände, Oliver Benz und Stephan Bartosch das neue Liniennetz vor.

Eröffnung und Fahrplanwechsel am 16. März 2019

Mit der feierlichen Eröffnung des neuen Streckenabschnitts tritt am 16. März 2019 auch der neue Jahresfahrplan 2019 in Kraft. Der Fahrplanwechsel im Dezember 2018 entfällt. Durch die Einbindung des neuen Streckenabschnitts ergeben sich folgende Linienführungen und Takte:

Stadtbahn:

Die Stadtbahnlinie 1 bleibt unverändert.

Die Stadtbahnlinie 2 fährt von Günterstal kommend im Tagesverkehr im 10-Minuten-Takt zum Bertoldsbrunnen von dort aus Richtung „Rathaus im Stühlinger“ und dann über „Robert-Koch-Straße“ und „Hauptfriedhof“ bis zur Hornusstraße.

Die Linienführung der Stadtbahnlinie 3 bleibt unverändert. Der 7,5- Minuten-Takt  wird im morgendlichen Berufs- und Schülerverkehr auf einen 6-Minuten-Takt verdichtet.

Die Stadtbahnlinie 4 wird im Tagesverkehr von einem 10-Minuten-Takt auf einen 7,5-Minuten-Takt verdichtet; der Linienverlauf bleibt unverändert. Im morgendlichen Berufs- und Schülerverkehr wird auch sie auf einen 6-Minuten-Takt verdichtet.

Die Stadtbahnlinie 5 wird vom Rieselfeld kommend künftig nach der Haltestelle „Heinrich-von-Stephan-Straße“ über die neue Trasse durch die Werthmannstraße und den Rotteckring bis zum Europaplatz fahren. Wie bisher besteht an der Haltestelle „Am Lindenwäldle“ die Möglichkeit – wie heute schon von vielen Fahrgästen der Linie 5 praktiziert – auf die Stadtbahnlinie 3 umzusteigen, um auf kürzestem Weg zum Beispiel Richtung Hauptbahnhof zu gelangen.

Im Sinne der Barrierefreiheit baut die VAG die Haltestelle „Am Lindenwäldle“ in den nächsten Wochen aus, um das Ein- und Aussteigen für alle, insbesondere auch für in der Mobilität eingeschränkte Personen, so einfach wie möglich zu machen.

Omnibus:

Im Omnibusverkehr ergeben sich vor allem Änderungen bei den Buslinien 10, 22, 27 und 36.

Die Buslinie 10 fährt künftig im 30-Minuten-Takt von der „Paduaallee“ über die Elsässer Straße zur Endhaltestelle „Bissierstraße“.

Die Buslinie 36 fährt im 15-Minuten-Takt zwischen Hochdorf und Moosweiher. Jeder zweite Bus fährt weiter durch die Elsässer Straße zur Bissierstraße. Die Linien 10 und 36 fahren in der Elsässerstraße versetzt, so dass sich in der Kombination der beiden dort ein 15-Minuten-Takt für den Stadtteil Mooswald ergibt.

Eine neue Buslinie 22 verkehrt im 15-Minuten-Takt zwischen den Haltestellen „Bissierstraße“ und „Gundelfinger Straße“. Einmal in der Stunde geht der Fahrweg über die Robert-Bunsen-Straße, ansonsten wird über die Hans-Bunte-Straße gefahren.

Die Buslinie 27 wird künftig zwischen den Haltestellen „Richard-Strauß-Straße“ und „Europaplatz“ im 15-Minuten-Takt fahren.

Das alternative Liniennetz

Mit sehr viel Engagement haben sich Vertreter des BürgerInnen-Vereins des Stadtteils Rieselfeld Gedanken über ein alternatives Liniennetz gemacht. Vorstand Oliver Benz bezeichnete dies als „außergewöhnliche Fleißarbeit“: „Wir waren sehr gespannt, wie dieses Liniennetz aus der Sicht der Kundschaft aussehen wird“, so Benz. „Allergrößten Respekt“ zollte auch Vorstand Stephan Bartosch: „Unsere Experten haben sich das eingehend angeschaut. Das Netz würde grundsätzlich theoretisch funktionieren, hätte aber aus Sicht der VAG deutliche Nachteile gegenüber der VAG-Variante.“

Benz und Bartosch fassten die wesentlichen Nachteile zusammen:

Abgesehen davon, dass fast alle Stadtteile neue Verbindungen und Linienführungen lernen müssten, ist der Hauptkritikpunkt, dass die Führungen der geplanten sieben Linien sehr komplex wären und für die Fahrgäste Fahrten „ohne Fahrplanlesen“ erheblich erschwert würden. Ein Credo des attraktiven Nahverkehrs ist es aber, dass er möglichst einfach zu verstehen sein muss. Klare Linienführungen tragen dazu wesentlich bei.

Die Experten der VAG haben zudem Nachteile für Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile Rieselfeld, Mooswald, Haslach und Vauban identifiziert. Hier käme es zu komplizierten Fahrbeziehungen und teilweise schlechteren Taktungen. Auch für die Bewohnerinnen und Bewohner der Tunibergortsteile würden sich die Fahrwege verkomplizieren.

Für die Vertreter der VAG spielt natürlich auch die Wirtschaftlichkeit eines Liniennetzes eine wichtige Rolle. Tatsächlich bräuchte man für das aus dem Rieselfeld vorgeschlagene Liniennetz rund fünf zusätzliche Stadtbahnwagen einschließlich der dafür notwendigen Fahrdienstpersonale.

43 Kommentare

  1. Warum muss die Linie 5 Über den Rotteckring Fahren diese Änderung Wird den Meisten Rieselfeldern such Mir Den Verkehr sehr Unaktraktiv machen Ich Werde wenn das Eingeleitet wird mit dem Auto Fahren!

    • Hallo Eduart,
      letzten Teil des Artikels findest du die Begründung für die Linienführung.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

  2. Jede Änderung bringt für den einen Vorteile, für den Anderen Nachteile. Das ist halt so

  3. Jede Änderung bringt für den einen Vorteile, für den Anderen Nachteile. Das ist halt so.

  4. Ich halte nichts vom neuen Netzt. Die Linie 5 hätte man bis zur Hornusstraße durchbinden müssen( zumindest jede zweite Stadtbahn)! . Und ich frage mich nach dem Sinn der Linie 22 im 15(!!!) min Takt. Dann doch lieber 10,36, im 20 min Takt fahren lassen, und 22 alle 30 min, das wäre ja wohl absolut ausreichend.

  5. Johannes Lauck

    Einem Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  6. Florian Schmidt

    Hallo Herr Haas,
    eine Änderung im Lininnetz muss keineswegs für irgendjemanden Nachteile bringen, wenn man den ÖPNV im Gesamten verbessern will, was man ja in Zeiten, wo über zu viel Individualverkehr gejammert wird, wohl erwarten kann! Wenn man eine neue Strecke baut, muss man halt auch eine neue Linie erschaffen. Das Problem ist, dass die VAG bzw. die Stadt nicht das nötige Geld für einen attraktiveren ÖPNV in die Hand nehmen möchte (trotz dass man dadurch auf längere, ganzheitlichere Sicht sparen würde).

  7. Sie wollen die Linie 10 und 36 im 30 Minuten Takt fahren lassen Hackt es es eigentlich denken Sie eigentlich noch an die Schüler der Wentzinger Schule oder der mooswald Schule und immer wenn man mit dem 36er an der Kreuzung Bissierstraße Haltestelle steht verpasst man die Bahn also die VAG ist echt unerträglich ich werd ab 2019 Nur noch mit dem Auto fahren

    • Hallo Natalie,
      Die Linien 10 und 36 fahren in der Elsässerstraße versetzt, so dass sich in der Kombination der beiden dort ein 15-Minuten-Takt für den Stadtteil Mooswald ergibt. Deine Beschwerde gebe ich aber an die Fahrplanabteilung weiter.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

  8. Hallo Liebe VAG Ich möchte sie darauf Aufmerksam machen das die Linie 24 sehr oft zu Spät ist und Das auf der Linie 24 ein Auftragsunternehmer Fährt der OE Reisen Heißt und dieser Bus von dieser Firma ist einfach Eckelhaft es ist Schimmel im Bus An den Hintern sitzt in der Ecke ist bei mir der Sitzt aus der Verankerung geflogen und wurde mit Klebeband Geklebt es sieht so aus als ob der Bus nie Gereinigt werden Würde bitte könnten sie sich mal das anschauen weil das ist echt eine Frechheit.

    • Hallo,
      danke für den Hinweis, das ist natürlich nicht schön. Ich gebe das intern weiter.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

  9. Könnten sie ab dem Fahrplan Wechsel 2019 die Linie 11 Wieder über das Rieselfeld Richtung Paduaallee Fahren lassen oder die Linie 24 Und zwar Mittags weil das ist eine Sehr wichtige Route für manche Mitmenschen und wäre auch Sehr Hilfreich weil wenn man mit der Linie 32 Geht Braucht man 30-40 Minuten und mit der Straßenbahn 20-30 min also das Wäre sehr nett wenn sie meine Wünsche weiter geben Lg

    • Hallo,
      ich gebe deine Anregung gerne an die Fahrplanabteilung weiter.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

      • Was sagt die Fahrplan Abteilung dazu?

        • Eine weitere Frage habe ich: warum fahren denn sowohl Linie 4 als auch Linie 3 im Halbkreis? Wäre es nicht möglich (und sinnvoller), Linie 3 Von der Haid nach Zähringen und Linie 4 vom Vauban zur Messe zu verbinden? Ich denke, das würde einige Umstiege reduzieren.

          • Hallo Jonas,
            Eine Auswertung der letzten Verkehrserhebungen zeigt: Ein Großteil der Fahrtrouten unserer Kunden im Stadtbahnbereich wird durch die aktuellen Linienführungen der Linie 3 und 4 abgebildet, deswegen sind aktuell keine Änderungen geplant.
            Viele Grüße
            Susanne von der VAG Blog Redaktion

      • Krieg ich auch eine Antwort Darauf?

        • Hallo Adam,
          Zur Frage Linie 24 zwischen Rieselfeld und Paduaallee: Die Linie 24 wird künftig ganztägig verkehren, allerdings wird die Verbindung Rieselfeld in Richtung Paduaallee nur morgens für die Pendler angeboten. In umgekehrter Richtung zwischen Industriegebiet Nord über Paduaallee ins Rieselfeld gibt es auch den ganzen Nachmittag über Verbindungen für die Berufspendlerinnen und -pendler.
          Viele Grüße
          Susanne von der VAG Blog Redaktion

  10. Hallo!
    Da ich die neuen Fahrpläne noch nicht im Detail kenne,kann ich nicht sagen, ob die Situation sich nicht sowieso ändert, aber derzeit fährt der 27er sonntags abends um .03 ab, während der RE von Offenburg um .02 ankommt. Zweimal habe ich von der Straßenbahn-Brücke aus beobachten können, wie der Bus pünktlich abfuhr.
    Das ist sehr ärgerlich. Bitte achten Sie zukünftig mehr auf die Zugverbindung.gerade Linie 25 ist ja sonst nicht mit anderen Relationen verknüpft, da sollte es möglich sein, diese an die Bahnen am Hbf anzupassen.

  11. Ich würde als Aussenstehender sagen, die Linie 27 ist hauptsächlich am Siegesdenkmal und am Hauptbahnhof an andere Straßenbahnlinien verknüpft. Wenn Fahrgäste von Herdern nach Haid oder Günterstal fahren. Wieviel Pause haben eigentlich die Fahrer, wenn sie in 30 min zur Richard-Strauss-Straße und zurück zum Hauptbahnhof fahren?
    Ich musste auch schon oft am Hauptbahnhof über 30 min warten, die Abfahrt Richtung Breisach um .37 passt sehr schlecht zu den Ankünften aus Basel/Offenburg/Titisee. Das hat mit der VAG aber nichts zutun.

  12. Welche Bahn fährt den Dann an der eichstetter Strasse ?

  13. War nicht ursprünglich mal geplant, die Rotteckringbahn als echte Ringbahn (im Kreis um die Stadtmitte) von Siegesdenkmal/Europaplatz über Stadttheater, H.v.-Stephan-Str., Johanneskirche, Bertholdsbrunnen wieder zum Europaplatz und ebenso in umgekehrter Richtung fahren zu lassen? So hatte ich es jedenfalls immer verstanden….
    Jetzt kann man also von Günterstal ohne Umsteigen zum Hbf, aber nicht mehr von Rieselfeld. Sinnvoll? Verkompliziert hat sich der Plan m.E. durch die erheblich differenzierteren und sich verändernden Taktungen im Tagesverlauf.
    Dass die Linie 27 nicht mehr am Hbf beginnt, ist für die Pendler/Studenten Richtung Herdern abseits der Habsburger Str. schade. Kann man das nicht wieder zurückändern?

  14. Könnte Evtl die Linie 11 Wieder über das Rieselfeld zum Hbf Und Paduaallee Fahren wenn schon ab dem 16ten September die Linie 5 Nicht mehr direkt zum Hbf fährt wäre etwas Besser für alle Fahrgäste aus dem Rieselfeld

    • Die fährt schon ab dem 16. März nicht mehr über den Hbf. Ich wohne im Rieselfeld, würde aber nie mit der Linie 11 über St.Georgen fahren, da das ewig dauert. Warum sind alle für eine Dierktverbindung, selbst wenn es doppelt solange dauert, wie wenn man am Lindenwäldle umsteigt?

      • Hallo Edgar, wie schon Christoph erklärt: Fahrplanwechsel mit neuer Route der Linie 5 ist bereits am 16. März. Die Linie 11 wird dann zwischen Munzinger Straße über St. Georgen zum Hauptbahnhof fahren. Wir empfehlen Fahrgästen aus dem Rieselfeld den Umstieg am Lindenwäldle von der Linie 5 in die Linie 3.
        Viele Grüße
        Susanne von der VAG Blog Redaktion

  15. Ich möchte der VAG bei dieser ganzen Kritik mal ein Lob aussprechen. Eine neue Linie in das Liniennetz einzufügen, die auch noch Sinnvoll sein soll, ist echt nicht einfach. Welche Linie hätte man sonst über die Rottecklinie legen sollen ohne den ganzen Plan neu zu planen? Bei jeder Variante gäbe es Fahrgäste, welche nicht mehr ihre gute Verbindung hätten und sich dann beschweren. Also vielen Dank für das sehr zuverlässige Angebot.

  16. Es wäre schön, wenn die neue 2 im Berufsverkehr auch zur Gundelfingerstrasse fahren würde, so wie bisher die 5.
    Die Verbindungen ins Industriegebiet Nord sind bisher schon nicht prickelnd; wenn man dann aus den Stadtteilen westlich der Innenstadt zusätzlich in der Hornusstrasse umsteigen oder mit der 4 eine Stadtrundfahrt unternehmen muss, dann wird die Verbindung unattraktiv.

    • Hallo Matthias,
      die Gundelfinger Straße ist mit dem Industriegebiet Nord ebenfalls durch mehrere Buslinien verbunden. Die Fahrplandaten sind in der elektronischen Fahrplanauskunft voraussichtlich ab nächster Woche abrufbar.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

  17. Ab wann ist der neue Fahrplan und der neue Liniennetzplan (mit Bussen) online verfügbar ?

    • Hallo Günter,
      die neuen Fahrplandaten sind online voraussichtlich nächste Woche mit der elektronischen Fahrplanauskunft abrufbar. Auch den Liniennetzplan veröffentlichen wir rechtzeitig.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

  18. Liebes VAG-Team,
    die Streckenführung der Linie 5 war gerade für MA der Uniklinik, welche ausserhalb, wie z. B. auf dem Parkplatz Gundelfinger Str., parken, sehr praktisch, da es eine direkte Verbindung zur Uniklinik gab. Das Umsteigen an der Hornusstr. macht den Arbeitsweg für all diejenigen länger, ebenso die Fahrt mit der 4. Ich fände es sinnvoller, wenn die 2 bis Zähringen durchfährt und hier die Linie 5 ersetzt. Gerade wenn es regnet ist das Umsteigen an der Hornnusstr. nicht wirklich angenehm.

    • Hallo Anja,
      danke für deine Anmerkung. Es gibt morgens drei Fahrten auf der Linie 2 welche ab der Gundelfinger Straße fahren und über die Hornusstraße direkt zur Uniklinik führen. Mit den drei Fahrten erreicht man den Schichtbeginn um 6 Uhr. Danach muss umgestiegen werden. Vielleicht hilft das ja schon weiter.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

  19. Sehr geehrtes VAG Team,

    da hier das Thema Fahrplanwechsel so heftig diskutiert wird, habe ich folgende Frage an Sie.

    Wie wäre es denn mit einer ganz neuen 6. Straßenbahnlinie, welche ab Zähringen wie die bisherige 5 zum Bertoldsbrunnen fährt und ab dort zusammen mit der 3 zur Innsbrucker Str.?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Niklas

    • Hallo Niklas,
      Eine sechste Linie ist zur Zeit nicht geplant. Das würde bedeuten, dass ab dem Bertoldsbrunnen bis Innsbrucker Straße eine Taktverdichtung entstünde, welche wir dort derzeit nicht brauchen.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

      • Sehr geehrtes VAG Team,

        vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es war als Vorschlagsidee gedacht. Es wird, bzw. wurde ja bedauert dass ab Zähringen die Direktverbindung zur Uni-Klinik im März entfällt.

        Mit freundlichen Grüßen,

        Niklas Hövel

  20. Tagsüber fahren Buse der Linie 14 sehr selten, anstatt 4 mal in der Stunde machen Sie bitte mindestens 5-6 mal. Noch braucht man eine zusätzliche Haltestelle zwischen St. Georgen Schif und Struveweg. Wann endlich wird die Bus Haltestelle Scherrerplatz Richtung Haid für Fahrgäste mit Kinderwagen und für Behinderten im Rollstuhll rechtgerechtig umgebaut.

    • Hallo,
      für Bushaltestellen ist die Stadt Freiburg zuständig. Da müssten Sie sich bitte direkt dorthin wenden.
      Die Anfrage zur Linie 14 gebe ich gerne an unsere Fahrplanabteilung weiter.
      Viele Grüße
      Susanne von der VAG Blog Redaktion

  21. Könnte die Linie 24 Ab dem Neuen Fahrplanwechsel im 25minuten Takt Fahren anstatt 30 oder sogar noch besser wäre 20 Minuten Takt und Vor allen Ganztägig weil ich muss immer erst um 10:00 Uhr bei der Arbeit im Industriegebiet sein vom Rieselfeld aus im Moment muss ich immer Mit der Straßenbahn bis zur Paduaallee und dann mit der Linie 10 ist ein Sehr Großer Umweg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.