Mehr Barrierefreiheit, mehr Platz, mehr Komfort: 5 neue Urbos verjüngen den VAG Fuhrpark

Sie sind 42 Meter lang, 2,30 Meter breit, 3,60 Meter hoch und wiegen leer stolze 53 Tonnen. Und sie werden mit maximal 62 Stundenkilometern durch Freiburg fahren: Unsere 5 neuen Straßenbahnen vom Typ Urbos.

Aus dem spanischen Baskenland kommend haben sie eine lange Anreise hinter sich – in den vergangenen Wochen sind sie durch mehr als 300 Kreisverkehre in Frankreich per Schwertransport vom Hersteller CAF (für Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles) zu uns nach Freiburg geschaukelt. Jetzt bringen euch die ersten neuen Fahrzeuge an euer Ziel.

In den letzten Wochen sind die Straßenbahnen zusammengesetzt und auf den Betrieb im Streckennetz vorbereitet worden. Die ersten Fahrzeuge sind bereits im Streckennetz unterwegs. Bis Ende April werden voraussichtlich sämtliche der 5 neuen Fahrzeuge für euch fahren – dann ist die VAG Straßenbahnflotte so stark wie nie zuvor.

Hallo, moderne Alleskönner – Tschüss, alte Hochflurfahrzeuge

Die modernen Urbos-Straßenbahnen ersetzen nach und nach unsere 40 Jahre alten Hochflurfahrzeuge vom Typ GT8K. Diese sind vorerst noch weiterhin für euch im Einsatz, damit ihr in Corona-Zeiten ausreichend Platz habt, um größtmöglichen Abstand zu halten.

Im Vergleich zu den Fahrzeugen aus den 1980er Jahren bieten die modernen Urbos bei nahezu identischer Zahl an Sitzplätzen viel mehr Platz für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste und deren Hilfsmittel oder für Familien mit Kinderwagen. Die neuen Urbos sind Niederflurfahrzeuge – und damit wie inzwischen der allergrößte Teil unserer Straßenbahn-Flotte barrierefrei.

Die neuen Urbos sind Niederflurfahrzeuge und damit barrierefrei.

Optisch werden sich die neuen Urbos nur wenig von den 12 Modellen unterscheiden, mit denen euch unsere Fahrdienst-Mitarbeitenden bereits seit einigen Jahren durch Freiburg chauffieren. Ein Detail fällt euch womöglich auf: Die Innenbeleuchtung besteht jetzt aus energiesparenden LED-Leuchtmitteln.

Eine Investition, die sich lohnt

Anlieger an den Stadtbahnstrecken profitieren von speziellen Anlagen, die an den Fahrwerken eingebaut sind. Denn diese schmieren in Kurven die Schienen mit biologisch abbaubarem Gleitmittel – für eine ruhige Fahrt. Ähnliche Anlagen gibt es bereits in den 18 Fahrzeugen des Typs „Combino“.

Dieser zukunftsträchtigen Investition in unseren Fuhrpark ist eine europaweite Ausschreibung vorangegangen. Mit rund 5 Millionen Euro hat sie übrigens das Land Baden-Württemberg aus dem Schienenfahrzeugförderprogramm unterstützt, wofür wir uns natürlich herzlich bedanken.

Hier läuft´s wie geschmiert: Für eine ruhige Fahrt schmieren die Urbos in Kurven die Schienen mit biologisch abbaubarem Gleitmittel.

Künftig werdet ihr die neuen Urbos auf den Linie 1, 3, 4 und 5 erleben – am besten natürlich bei einer Fahrt durch Freiburg.

 

Fotos: Patrick Seeger

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

VAG Blog